Schwarzwald

Wissenswertes zum Schwarzwald

Die Kinzig ist ein Nebenfluss des Rheins, der den Schwarzwald und die Oberrheinische Tiefebene auf einer Länge von 95 km durchfließt. Sein Tal und die Nebentäler bilden das größte Talsystem des Schwarzwaldes. Je nach Definition ist das Kinzigtal die Grenze zwischen Nord- und Mittlerem Schwarzwald oder Teil des Mittleren Schwarzwaldes. Sein gesamter Verlauf liegt im Bundesland Baden-Württemberg.

Die Kinzig hatte in früheren Zeiten große Bedeutung für die Flößerei. Die früheste Erwähnung dieses Handwerkes auf der Kinzig stammt aus dem Jahre 1339. Das letzte aus Handelsgründen gebaute Floß fuhr 1896 auf der Kinzig. Noch heute erinnern Flößerfeste, Flößermuseen in Gengenbach und Wolfach, sowie zahlreiche technische Anlagen wie Stauwehre an diese Zeit.




Kultur und Geschichte von Oberharmersbach

Eigentum (historisch): Über die Anfänge des Eigentums im Harmersbachtal kann man nur Vermutungen anstellen. Eng mit dem Höfgüterrecht ist die Herausbildung des Waldeigentums verknüpft. Daneben existierte ein großer Bestand an Reutberg- und Weideflächen, da die engen und vielfach überschwemmten Täler keine ausreichenden Möglichkeiten der Viehaltung boten. In einer Urkunde von 1331 des Klosters Gengenbach wurde festgestellt, dass ohne Zustimmung des Abtes Güter ("der luit erbe") nicht getrennt werden durften. Die Realteilung des 15. Jahrhunderts (Aufteilung des Besitzes in gleiche Teile) griff die Höfe in ihrer Existenz an (zu kleine Gehöfte). Schon 1450 wurde bspw. für die Schottenhöfe festgelegt, "daß die Geschwister abgefunden werden, damit der Hof nicht geteilt zu werden brauche."




Translation


(C) 2012 - Hotel Grünwinkel - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken